„Mein Wutöschingen“ – Die persönliche Gemeinde: Benutzeranmeldung:

Sie sind hier:   / Rathaus / Beachtenswertes / Neuigkeiten / Detailseite

Freitag, 22. Juni 2018

Grundsteuerübergang bei Verkauf oder Übergabe

Beim Eigentumsübergang von Grundstücken oder Gebäuden innerhalb eines Kalenderjahres wird von den Beteiligten immer wieder die Meinung vertreten, dass ab Besitzübergang oder nach der im Vertrag getroffenen Vereinbarung die Grundsteuer auf den neuen Eigentümer übergeht.

Nach dem Grundsteuergesetz wird die Grundsteuer jedoch immer für das ganze Jahr nach den Verhältnissen zu Beginn des Kalenderjahres festgesetzt. Schuldner der gesamten Jahressteuer ist demgemäß derjenige, dem der Steuergegenstand zum 01.01. zugerechnet ist. Maßgebend bei einem Kaufvertrag ist die getroffene Regelung zum Besitzübergang. Nur wenn dieser auf den 01.01. des Jahres geregelt wird, hat dies Auswirkung auf die Grundsteuerverpflichtung.

Die Grundsteuer wird innerhalb des Kalenderjahres nie zwischen den früheren und/oder neuen Eigentümern aufgeteilt. Der Eigentümer am 01.01. des Jahres ist noch für das ganze Kalenderjahr gegenüber der Gemeinde steuerpflichtig. Ist im Vertrag eine andere Regelung getroffen worden, ist dies eine privatrechtliche Vereinbarung und daher unter den Betroffenen zu regeln.

Ab dem auf die Übergabe oder dem Verkauf folgenden Jahr ist der neue Eigentümer steuerpflichtig.